Arbeitskreis "Steuerschätzungen": Steuereinnahmen steigen weiter an

Die robuste wirtschaftliche Entwicklung in Deutschland führt zu weiterhin steigenden Steuereinnahmen. Nach der jüngsten Prognose des Arbeitskreises „Steuerschätzungen“ aus dem Mai 2017 werden sich die Einnahmen im Jahr 2017 auf 732,4 Mrd. EUR belaufen und bis zum Jahr 2021 auf 852,2 Mrd. EUR ansteigen. Insbesondere die Finanzen der Länder und Gemeinden werden eine positivere Entwicklung nehmen als zuvor angenommen.

Verglichen mit der letzten Steuerschätzung aus dem November 2016 werden die Steuereinnahmen im Jahr 2017 somit um 7,9 Mrd. EUR höher ausfallen. Auch für die Folgejahre 2018 bis 2021 haben die Steuerschätzer ihre Prognose nach oben korrigiert.

Hinweis: Der Arbeitskreis „Steuerschätzungen“ ist ein unabhängiger Beirat des Bundesfinanzministeriums, der zweimal im Jahr zusammentritt und seine Steuerschätzungen auf gesamtwirtschaftliche Eckdaten der Bundesregierung stützt. Das Ergebnis wird dem Haushaltsplan und der mittelfristigen Finanzplanung des Bundes zugrunde gelegt.

Information für: alle
zum Thema: übrige Steuerarten

(aus: Ausgabe 09/2017)